Ankunft in Vancouver

Nachdem der Start etwas schwierig war (wir sind mit 1,5 Stündiger verspätung gestartet, da erst das Gepäck von 3 Leuten wieder augeladen werden musste weil die kein gültiges ETA hatten und als das dann gekärt war bekam eine der Stewardessen einen Anruf das ihr Vater einen Herzinfakt hatte und Sie nicht mitfliegen konnte. Also haben wir gewartet bis ihr ersatz kam) bin ich gut in Vancouver gelandet.

Blick auf die Rocky Mountains

Es ist warm, ca. 30  Grad aber der Himmel ist toal zugezogen, was aber von den Feuern kommt und sich wohl in den  nächsten Tagen verflüchtgen soll.

Nachdem ich mein Gepäck abgeholt habe und zwei mal durch die Ankunftshalle damit laufen durfe weil mir bezüglich der Einreiseformalitäten falsche Aussagen gemacht wurden war ich schon nicht mehr so begeistert. Zwar wiegt mein Gepäck nur 16 Kg, aber auch die müssen ja getragen werden.
Als das auch alles geschafft war bin ich dann losgelaufen und habe den Zug gesucht und auch gefunden. Leider war ich etwas zu blöd und bin an der falschen Haltestelle ausgestiegen um dann in den nächsten Zug zu steigen der mich in die kompelett falsche richtung gebracht hat, also an der nächsten Haltestelle raus und wieder in den Zug zurück. An der gleichen Haltestelle bin ich dann wieder raus und ein so ein Bahnfutzi wollte mir helfen und hat gefragt ob ich zum Flughafen will er hätte mich ja gerade schon gesehen. Ich: „nee ich muss zum Bus“ und bin ganz selbstsicher raus aus dem Bahnhof um dann festzustellen, das ich zwar zum Bus muss, aber nicht hier. Also bin ich wieder hoch und hab gefragt ob ich denn richtig bin wenn ich wieder mit dem Ursprünglichen Zug fahre. Ja, bin ich wohl. Also bin ich etwas genervt wieder in den Zug gestiegen und diesmal auch an der richtigen Station raus. In der Zeit war mein Zugticket natürlich schon abgelaufen und ich musste um rauszukommen nachzahlen.. das fängt ja schon gut an.

Von da an ging es mit dem Bus weiter, da ich den Busfahrer beim Einsteigen gefragt habe ob er mich auch dahin bringt wo ich hin will war ich sicher das ich nicht wieder unnötig falsch durch die Gegend eiere,.. zu dem Zeitpunkt war ich schon genervt, komplett durchgeschwitzt und ziemich müde und fertig mit den Nerven.

An der entsprechenden Haltestelle bin ich dann raus und habe versucht mich mithilfe der Adresse zu orientieren. Das ist allerdings gründlich schief gelaufen. Kein problem, dachte ich fragste einfach den kleinen Asiaten der dir entgegen kommt, vielleicht kann der dir helfen. Aber nein, der gute hat mich leider komplett ignoriert und ist einfach weggegangen…

Nachdem ich dann schon 5 Blocks weiter gelaufen habe, habe ich zwei nette Damen getroffen die mir weitergeholfen haben. Die eine war eine Deutsche und hat mich dann prompt dahin gebracht wo ich hin musste, vielen Dank dafür!!!

Es war mittlerweile 19:30 und ich wollte einfach nur noch duschen und ins Bett. Der Typ dem die Wohnung gehört ist nett, hat mir aber ein bisschen zu viel geredet. Er hat mir gefühlt jedes Restaurant in der Umgebung empfohlen, dabei wollte ich einfach nur noch duschen und schlafen. Das Bett ist okay, die Wohnung eher nicht so mein Fall… für die ersten 4 Tage wird es aber wohl gehen und ich bin ganz froh das ich nicht im Hostel bin und mir das Zimmer mit wer weiß wie vielen anderen teilen muss.

Mein Bett für die ersten 4 Nächte
das „Wohnzimmer“
die „Küche“

Nach einer etwas kurzen Nacht werde ich jetzt geich mal lostiegern und die Stadt erkunden :).

Willkommen in Vancouver!


7 Gedanken zu “Ankunft in Vancouver

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s